Etwas mit den eigenen Händen zu bauen, zu reparieren oder zu erschaffen – das zeichnet einen Handwerker aus. Für viele Menschen stellt diese Berufsgruppe die Retter in der Not dar. Eine leckende Toilettenspülung, ein kaputter Ofen oder der streikende Kühlschrank beeinträchtigen die Lebensqualität der Hausbewohner. Sobald eine Alltagsmaschine ihren Dienst quittiert, kommt es zu Einschnitten im täglichen Ablauf. Speziell große Maschinen wie Waschmaschine, Herd oder Spülmaschine sind fast täglich in Benutzung. Fallen sie aus, steht für die betroffenen Besitzer eine schnelle Reparatur im Vordergrund.

Der Handwerker als Held – Und? Was hast Du heute so gemacht?

Dem Handwerk fehlt der Nachwuchs. Viele Handwerksbetriebe klagen über sinkende Lehrlingszahlen. Dabei gehören die Handwerker zu einer wichtigen Berufsgruppe. Darauf weist auch die Kampagne „Das Handwerk – Und? Was hast Du heute so gemacht?“ hin. In einem unterhaltsamen Film zeigt sich, dass eine Reparatur mehr als eine Dienstleistung darstellt. Die Handwerker verhelfen ihren Kunden zu einer verbesserten Lebensqualität. Damit erweisen sie sich als Retter und Problemlöser. Zu den Handwerksberufen gehören beispielsweise:

  • Maler,
  • Elektriker,
  • Tischler,
  • Klempner,
  • Fliesenleger,
  • Ofenbauer,
  • Geigenbauer
  • und Schneider.

Dementsprechend bietet das Handwerk eine vielseitige Berufswahl. Die Kampagne zielt darauf ab, das Handwerk für junge Menschen und Jobsuchende attraktiv zu machen. Dafür kommt es darauf an, die Vorteile der handwerklichen Berufe in den Vordergrund zu stellen.

Gutes Handwerk birgt ein Qualitätsversprechen

Zuverlässige und fachkundige Handwerker führen Reparaturdienstleistungen schnell und gründlich durch. Diese effiziente und langlebige Arbeit zeichnet die gute, traditionelle Handwerkskunst aus. Im Kampagnenfilm erweist sich der Handwerker als Held, der sich einem „verfluchten“ Ofen entgegenstellt. Wagemutig beginnt er die Reparatur. Die gesamte Atmosphäre erinnert an den Wilden Westen, gespickt mit Andeutungen eines Exorzismus.

Damit erweist sich der Kurzfilm gleichzeitig informativ und unterhaltsam. Die Kernaussage der Kampagne kommt deutlich zur Geltung: Handwerk ist eine wertvolle und wichtige Arbeit. Damit zeigt es sich nicht als reiner Beruf. Vielmehr stellt es eine Berufung dar.

Über den Autor

In diesem Männerjournal kommen vor allem die Themen zum Zuge, die für den Mann von heute von Interesse sind.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo