Ein Bart, der schön aussehen soll, kann dies nur mit der täglichen Pflege. Da am Bart schnell Essensreste hängen bleiben, sollte er täglich gewaschen werden – genau wie das Kopfhaar. Dies kann entweder nur mit Wasser, mit mildem Shampoo oder speziellen Bartshampoos passieren. Egal was man verwendet, die Barthaare brauchen im Anschluss eine ordentliche Portion Pflege. Es empfiehlt sich, ein Bart-Pflegeöl zu benutzen, damit der Bart schön liegt und die Haare nicht zu trocken werden. Alternativ kann man auch Olivenöl benutzen. Wichtig ist, ein Gefühl für dich richtige Menge an Öl zu entwickeln, denn zu viel davon würde den Bart unnötig beschweren. Spezielle Bart-Pflegeöle haben den Vorteil, dass sie gleichzeitig die Haut im Gesicht mit pflegen. Zum Bürsten des Bartes kauft man sich am besten eine Bartbürste aus Schweineborsten. Das Bürsten dient außerdem dazu, den Talg der Haut auf den Barthaaren zu verteilen und sie so auch auf natürliche Weise mit der nötigen Pflege zu versorgen.

Bartstyling

Tolle Produkte für das Bartstyling gibt es mittlerweile überall zu kaufen. Mit Bartwichse und Bartpomade läßt sich der Bart gut formen. Die Haare werden geschmeidiger, formbarer und zudem enthält bayerische Bartwichse unter Anderem Bienenwachs und Gummi arabicum, was an der Luft ziemlich zügig hart wird. Das gibt dem Bart einen guten Halt und fixiert.

Das Bartstyling ist jedem persönlich nach eigenen Vorlieben überlassen. Wichtig ist nur, dass der Bart stets gepflegt wird.

Bartwichse

Die Bartwichse ist aus den Bestandteilen Bienenwachs und Vaseline beschaffen und oft mit einem Duft, der die Bartpflege optimal abrundet. Bartwichse ist vor allem dafür gedacht, einen Schnurrbart in Form zu zwirbeln, da ihr Halt ideal ist. Beim Einarbeiten in den Bart reicht eine kleine Menge Bartwichse aus, die man dann sorgfältig in die Barthaare einarbeiten kann. Wichtig ist, den Bart abends von den Rückständen der Bartwichse zu befreien und ihn deshalb gründlich auszuwaschen.

Grundsätzlich sind zwei Arten von Bartwichse erhältlich. Dies wäre einerseits ungarische Bartwichse und andererseits bayerische Bartwichse. Am meisten bekannt ist die ungarische Version, die auch sehr störrische Barthaare in Form bringt und trotzdem ein erneutes Styling im Laufe des Tages zulässt, weil sie nicht zu hart wird. Die bayerische Bartwichse ist ideal, um einen kunstvollen Oberlippenbart zu machen.

Im Anschluss an das Arbeiten mit Bartpomade- oder Wichse kann man den Bart noch einmal mit einem feineren Bart-Kamm in Form bringen und mit den Fingern erneut nachstylen.

Über den Autor

In diesem Männerjournal kommen vor allem die Themen zum Zuge, die für den Mann von heute von Interesse sind.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo